Klangmassage

Klangmassage

Unser Körper besteht aus über 80% Wasser, welches die Klangschwingungen besser als Luft leitet. Durch die harmonischen Schwingungen der tibetischen Klangschalen, die während der Massage auf oder neben dem bekleideten Körper platziert werden, wird jede einzelne Zelle in Schwingung versetzt. Diese harmonischen Schwingungen breiten sich im ganzen Körper aus.

Durch die wohltuende Entspannung wird Stress abgebaut, Energieblockaden können gelöst und die Selbstheilungskräfte angeregt werden.
Durch vielfältige Störeinflüsse geraten Körperzellen in „Unordnung“.
Die Klangschale setzt einen Klang frei, der unsere inneren Strukturen wieder an den perfekten Urzustand erinnern.

Eine Klangmassage dauert mit Vor- und Nachbereitungszeit etwa 1 1/2 Stunde.
In der Regel erfolgt sie in Rücken- oder Bauchlage auf der Massageliege, aber in der Seitenlage oder im Sitzen ist eine Behandlung ebenfalls möglich. Mit einem Klöppel werden die Schalen so lange sanft angeschlagen, bis die Schallwellen die gestörten Energiefelder aufgelöst haben und den ganzen Körper durchfluten.

Das Hören ist genauer als das Sehen. Experimente haben gezeigt, dass kein anderes Organ auf so minimale Impulse anspricht wie das Ohr, und biologisch gesehen scheint es einen größeren Stellenwert zu besitzen: Bevor wir geboren werden, nehmen wir die Welt bereits akustisch wahr.

Klang hat in der Musiktherapie z.B. bei Behinderten eine sehr große Bedeutung. Schon Pythagoras behandelte mit Musik die Schwermut.

In der östlichen Vorstellung ist der Mensch aus Klang entstanden, ist also Klang. Wenn der Mensch mit sich und seiner Umwelt im Ein-Klang steht, dann ist er auch in der Lage, sein Leben frei und kreativ zu gestalten.

Klangschalen kommen aus Japan, China, Thailand und dem Himalaya-Gebiet und sind aus fünf bis zwölf verschiedenen Metallen gefertigt. Einer Überlieferung nach soll eine Schale sieben Metalle enthalten, für jeden Planeten eines: Gold, Silber, Quecksilber, Kupfer, Eisen, Zinn, Blei, sowie fünf weitere Metalle: Zink, Meteoreisen, Wismut, Bleiglanz und Pyrit.